Dienstag, 10. Dezember 2019

Feuerwehr Notruf: 122

Mehr als 150 Teilnehmer

Am Nachmittag des 09.11.2019 fand eine groß angelegte Abschnittsübung des Feuerwehrabschnitts Pöggstall in der NMS Pöggstall und am dortigen Gelände statt.

Bei der Übung wurde ein Brand im Schulgebäude der NMS Pöggstall angenommen, wobei das Gebäude fast zur Gänze eingenebelt wurde. Besonders schwierig stellte sich die Rettung von den vermissten Kindern und Betreuern dar, da auch das Stiegenhaus voller "Rauch" war und man kaum die eigene Hand vor dem Gesicht sehen konnte. Die Feuerwehrkameraden konnten lediglich mit schweren Atemschutz in das Gebäudeinnere vordringen und mussten dann in die oberen Stockwerke der Schule gelangen, um alle Räumlichkeiten nach vermissten oder verletzten Personen zu durchsuchen. Dabei fand ein regelmäßiger Austausch der eingesetzten Teams statt.

Während die Rettungsmaßnahmen im inneren des Gebäudes im Gange waren, wurde durch das Rote Kreuz Pöggstall am Gelände des dortigen Sportplatzes die Erstversorgung der geretteten Personen durchgeführt. Insgesamt nahmen über 150 Feuerwehrkameraden und Mitglieder des Roten Kreuzes an der Großübung teil. Im Zuge der Übungsnachbesprechung im Feuerwehrhaus Pöggstall wurden dann die Einzelheiten und Vorgehensweisen erläutert, um auch auf Fehler aufmerksam zu machen bzw. Maßnahmen zu treffen, um noch effizienter und schneller zu werden.

Übungsleiter war Hintersteiner Hannes, Kommandant der FF Pöggstall. Die Übung wurde ausgearbeitet durch Gruber HaraldBuxbaum Andreas, Höllmüller StefanKranzer AlexanderHintersteiner HannesMüllner MatthiasNeuninger Markus und Bayer Herbert, alle Mitglieder der FF Pöggstall sowie von Michael Gruber vom Roten Kreuz Pöggstall.

 

Fotos | Text: Gruber Andreas

 

Drucken E-Mail

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok